Nordostschweiz | AR

ABGESAGT Geschichten zwischen Herisau und Gossau

Geführte Wanderung

Di, 07.04.2020
3 h 30 min
leicht
400 m
510 m
11.1 km

ABGESAGT Auf den Pfaden des Schriftstellers Robert Walser steigen wir hinauf zur Burgruine Rosenberg. Diese wurde im 12. Jahrhun- dert erbaut und während den Appenzeller Kriegen wieder zerstört. Über die Wachtenegg geniessen wir die Aussicht Richtung Bodensee und zum Alpstein. Durch den Roserwald und unter den Flühen des Hohrütiwalds hindurch wandern wir hinunter an die Glatt und zur Salpeterhöhle. Die Höhle wird auch Kolumbanshöhle genannt, da der Überlieferung nach der irische Wandermönch Kolumban hier Quartier bezogen hat. Dann erreichen wir über schöne Wege den Bahnhof Gossau.

Streckenverlauf
Herisau (740 m) – Burgruine Rosenberg (872 m) – Wachtenegg (866 m) – Zellers­ mühle (679 m) – St. Kolumbanshöhle (Salpeterhöhle) (614 m) – Rüti (671 m) – Niederdorf (630 m) – Gossau (637 m)
Infos
Eine Einkehr ist erst gegen Schluss der Wanderung möglich.
Treffpunkt
13:00 h Herisau Bahnhof AB
Rückreise
18:00 h, Gossau Bahnhof
Leitung
Fritz Rohner, +41 79 829 75 00, +41 71 898 33 37
fritz.rohner@appenzeller-wanderwege.ch
Kantonale Wanderweg-Organisation
Appenzell A.Rh. Wanderwege VAW
www.appenzeller-wanderwege.ch/
Anmeldung
nicht erforderlich
zurück zur Trefferliste